Hotel Wöhrstein

Das Kulturzentrum am Bodensee

Europa «Die Stadt Singen? Ja, davon hab ich schon gehört.» Den meisten Schweizern ist die Ortschaft nahe dem Bodensee zwar ein Begriff, aber verglichen mit Konstanz ist Singen noch immer ein eher weisser Fleck auf der Landkarte. Höchste Zeit, etwas Farbe reinzubringen, denn Singen hat Besuchern ganz viel zu bieten.

Miriam Dibsdale

Berlin, München, Hamburg. Und eben Konstanz, zum Einkaufen. Diese vier deutschen Städte kennt wirklich jeder Schweizer. Doch selbstverständlich hat der nördliche Nachbar noch viele weitere Ortschaften zu bieten, die sich für einen Besuch eignen. Dazu gehört die Stadt Singen, die von Zürich aus in nur etwas mehr als einer Stunde Autofahrt zu erreichen ist. Singen liegt im Herzen des Hegaus und ist nicht nur heimliche Hauptstadt der Region; die quirlige Stadt am Fusse des Hohentwiels ist auch Wirtschafts-, Einkaufs- und vor allem Kulturzentrum.

Fangen wir mit dem Einkaufen an: Traditionsreiche und moderne Fachgeschäfte sowie attraktive Passagen laden in der City zum ausgiebigen Bummeln ein. «Singens Ruf als trendige Einkaufsstadt geht darum schon lange über die Grenzen der Region hinaus», erläutert Claudia Kessler-Franzen, Geschäftsführerin des Standortmarketingvereins Singen Aktiv. Kurze Wege in der verkehrsberuhigten Innenstadt, Fussgängerzonen voller Leben sowie das breite Angebot an hochwertigen Markenwaren ziehen Modebewusste von überall her an. Das hochwertige Angebot aller Fachgeschäfte und die zuvorkommende Servicequalität locken täglich Kunden aus dem weiten Umkreis nach Singen – und natürlich profitieren gerade Schweizer von einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis. Wer beim Shoppen eine Verschnaufpause einlegen will, begibt sich einfach in eines der zahlreichen schicken und gemütlichen Strassencafés. «Geniessen sollte man natürlich die regionale Küche und den Wein vom höchsten Weingut Deutschlands an den Hängen des Hohentwiels», sagt Kessler-Franzen. Wer mit der Familie unterwegs ist, sucht einen der zentrumsnahen Spielplätze auf oder spaziert auf den Hohentwiel mit seiner interessanten Burgruine und einem tollen Ausblick.

Die volle Ladung Kultur

Besucher, die sich nicht nur für Shopping, sondern auch für Kultur interessieren, sollten dem Städtischen Kunstmuseum mit seiner aufsehenerregenden Kunstsammlung (z.B. Ackermann, Heckel und Dix) oder dem archäologischen Hegau-Museum mit Menschheitszeugnissen aus 15 000 Jahren einen Besuch abstatten. Ein Zusatztipp: «Die einzig erhaltenen Wandmalereien von Otto Dix lassen sich im Rathaus bestaunen.»

Die Stadthalle entstand auf der Nahtstelle zwischen City und grünem Landesgartenschaugelände. Sie gilt als das modernste Veranstaltungszentrum zwischen Schwarzwald und Bodensee. Dieses wartet mit Oper und Theater, Rock-, Pop und Klassikkonzerten, Kongressen, Seminaren und Messen auf und vervollständigt mit den zahlreichen Veranstaltungen den «Kulturpark» der Stadt mit Museen, Scheffelhalle, Kulturzentrum GEMS, Musikinsel sowie dem privaten Kneipentheater «Die Färbe». Nicht nur die Nähe zum Bodensee ist ein Plus der Ferienregion Hegau. Auch sonst wird hier einiges geboten: Reiten, Radwandern, Tennis, Schwimmen, Sauna, Minigolf, Golf, Badminton – aber auch ruhige Spaziergänge im Stadtgarten und entlang des renaturierten Aachufers. Mehr als 100 000 Besucher kommen pro Jahr in das unterhalb des Hohentwiels gelegene neu gestaltete Aachflussbad mit seiner 90 Meter langen Riesen-Wasserrutsche, der modernen Sprunganlage und dem Erlebnisbereich.

Ein Traum für Autoliebhaber – und Kunstfans

Sie interessieren sich für Autos? Und sind gleichzeitig der Kunst nicht abgeneigt? Dann ist das im November 2013 eröffnete MAC (Museum Art & Cars) Teil Ihres Pflichtprogramms. Das MAC bietet eine besondere Mischung aus Kunst und Oldtimern. Unter anderem werden Werke von Andy Warhol ausgesellt. Die Architektur des Museums ist an sich schon ein Kunstwerk und lehnt sich an die Form des dahinter steil aufragenden Hausberges der Stadt an. Es gehört zu den architektonisch aussergewöhnlichsten Bauten des süddeutschen Raumes. Internationale, bedeutende Kunst verzaubert die Besucher, während gleichzeitig die seltenen Oldtimer in längst vergangener Tage entführen. Im Anschluss an den Rundgang können sich Besucher mit neu gewonnenen Freunden der Kunst und Künstlern der Region an einen Tisch setzen und bei Kaffee, Wein und kulinarischen Kleinigkeiten einen wunderbaren Ausklang geniessen.

Wer weiter – viel weiter – in der Zeit zurückreisen möchte, dem sei ein Besuch des Archäologischen Hegau-Museums Singen empfohlen. In 13 Räumen präsentiert sich dem Besucher die Lebenswelt der Menschen, die den Hegau seit dem Ende der letzten Eiszeit vor etwa 15 000 Jahren bis ins frühe Mittelalter besiedelten. Seit 1925 wurden über Jahrzehnte hinweg Grabungen im Raum Singen und dem Hegau durchgeführt, bei denen zum Teil sensationelle Funde zu Tage kamen. Seit 1951 konnten diese Funde dann in den Räumen des Singener Schlosses ausgestellt werden